Saillard, Georges

George Saillard (*1963) arbeitet mit der beinah vergessenen Technik der Fotogravüre. Oft fügt er vor dem Druck verschiedene Farben bei, sodass jeder Abzug leicht variiert. Die Ausstellung zeigt eine Serie von Saillards Werken, die dem amerikanischen Philosophen Henry David Thoreau und seinem Buch „My Walden“ gewidmet ist. Brauchen wir Besitz um glücklich zu sein? Diese Frage stellte sich Thoreau 1854 mit Blick auf die Gesellschaft. Eine Thematik, die in der heutigen Konsumgesellschaft nichts an Brisanz verloren hat. Zwei Jahre lang führte der Schriftsteller eine alternative Lebensweise in den Wäldern von Messachusetts am See Walden Pond. In seinem Buch berichtet er darüber. Auch George Saillard hat solch eine zurückgezogene Lebensart erlebt und in diesem Refugium – wie er es nennt – die unberührte Natur und einen See, wie er in „My Walden“ beschrieben wird, fotografiert. Immer wieder taucht in ihnen eine mythische Figur auf: die nackte Eva. Die traumartige Atmosphäre dieser Bilder wird durch die besondere Farbigkeit verstärkt.


  • Georges Saillard, Ambrosia Crown, Frankreich 2013




  • Georges Saillard, Twilight, Frankreich 2013




  • Georges Saillard, Asleep, Frankreich 2013




  • Georges Saillard, Dreamy, Frankreich 2013




  • Georges Saillard, Morning Light No.1, Frankreich 2013