Gorny, Hein

Hein Gornys (1904-1967) erstes Foto entstand in Italien. 1925 fotografierte Gorny den Philosophen Theodor Lessing und traf seine spätere Ehefrau, Lessings Tochter Ruth. Ab 1929 begann er professionell als Fotograf tätig zu sein, indem er Reportagen und Werbefotos für mehrere Unternehmen anfertigte. 1931 zog er nach Berlin, wo er Ruth Lessing heiratete. Während des Krieges wurde Gorny aufgrund seiner Ehe zu einer Jüdin als „wehrunwürdig“ deklariert, seinen Beruf als Fotograf konnte er jedoch weiter ausführen. 1943 wurde sein Atelier im Kurfürstendamm 35 durch einen Bombenangriff zerstört, ebenso wie fast alle seine Negative. 1945 fotografierte Gorny die Alliierten Truppen und die zerstörte Hauptstadt, in Vorbereitung auf den Bildband ‚In Memoriam‘, der jedoch unvollendet blieb.


  • Hein Gorny, Brandenburger Tor, Berlin, 1945-46